Der Assetmanager für eine Welt im Wandel
LC-article-LC-630x215
  • Home
  • In europäische CO2-emissionsarme Unternehmen investieren – der Low Carbon 100 Europe® Index im Fokus

In europäische CO2-emissionsarme Unternehmen investieren – der Low Carbon 100 Europe® Index im Fokus

Aktuelle nachrichten, Low carbon

BNP Paribas Asset Management
 

Der Low Carbon 100 Europe® Index wurde 2008 von der Euronext eingeführt und bildet die Wertentwicklung von 100 europäischen Großunternehmen mit der jeweils besten Bewertung in ihrem Sektor ab. BNP Paribas Asset Management ist von dieser Umweltthematik und vom „Best-in-Class“-Ansatz überzeugt, bei dem nur die jeweils „Klassenbesten“ der einzelnen Branchen ausgewählt werden. Im Jahr 2008 legte BNP Paribas Asset Management als erster europäischer Vermögensverwalter einen ETF auf, der die Performance dieses Low Carbon-Index durch eine physische Replikation ohne Wertpapierleihegeschäfte nachbilden soll (abzüglich der Verwaltungsgebühren).

Zusammensetzung des Index

Für den Low Carbon 100 Europe® Index werden europäische Unternehmen aus einem Anlageuniversum von 300 Firmen ausgewählt, die an ihrem Streubesitz gemessen zu den größten zählen und keinen umstrittenen Tätigkeiten nachgehen. Hierzu gehören kontroverse Waffen, Aktivitäten, die laut ICB1 dem Waffen- oder Rüstungssektor entsprechen, oder eine unbefriedigende ESG-Leistung2.

Aus diesem Ausgangsuniversum wählt Euronext3 auf Basis von Reserach der Agenturen Carbone 44 und CDP5, 85 bis 90 Unternehmen aus, die sich in ihrer jeweiligen Branche durch die geringsten CO2-Emissionen auszeichnen. Zu dieser Auswahl kommen 10 bis 15 Spitzenwerte hinzu, die das Thema Energiewende vertreten und unter den 1.000 europäischen Unternehmen mit der größten Marktkapitalisierung zu finden sind. Ein wissenschaftlicher Ausschuss aus unabhängigen Experten wählt diese 10 bis 15 „grünen“ Werte jährlich auf Basis von zwei Zielkriterien aus. Sie müssen mindestens 50 % ihres Umsatzes mit „CO2-armen“ Technologien erwirtschaften und zu einem der folgenden sechs Sektoren gehören: alternative Energien, Bau, Strom, elektrische und elektronische Ausrüstung, industrielles Engineering und Verkehr.

Zur Information: Zu diesen 15 „grünen“ Unternehmen zählen aktuell Vestas Wind Systems, Verbund AG, Ansaldo STS, Siemens Gamesa, Rockwool B, Legrand, Kingspan Group PLC, Innogy SE, Getlink SE, E.ON SE, EDP Renovaveis und Alstom.

Unter den 100 europäischen Unternehmen, aus denen sich der Low Carbon 100 Europe® Index zusammensetzt, finden sich außerdem notierte Bluechips wie L’Oréal, Novartis, Roche oder auch SAP.

Die Aufgabe des wissenschaftlichen Ausschusses besteht darin, fortlaufend hohe Anforderungen beim Kampf gegen den Klimawandel zu gewährleisten.

 

Eine Methodik zur Bekämpfung der Erderwärmung

Bei der UN-Klimakonferenz COP21 wurde ein Abkommen geschlossen, um die Erderwärmung gemäß dem Szenario der Internationalen Energieagentur auf 2 Grad Celsius zu begrenzen. Im Anschluss hieran kündigte Euronext 2015 eine wesentliche Änderung an der Methodik des Low Carbon 100 Europe® Index an. Dieser Index beruht nun auf einem genaueren und effizienteren Ansatz zur Messung der energetischen Leistung und des CO2-Fußabdrucks eines Unternehmens.

Zu diesem Zweck hat sich Euronext mit der auf CO2-Strategien spezialisierten Agentur Carbone 4 zusammengeschlossen. So sollen insbesondere Unternehmen ermittelt werden, die nicht nur durch ihre operative Leistung einen positiven Beitrag zur Bekämpfung des Klimawandels leisten, sondern auch durch die Produkte, die sie an ihre Kunden verkaufen.

Die Ergebnisse sind heute messbar, denn der CO2-Fußabdruck des Low Carbon 100 Europe® Index hat sich im Verhältnis zum europäischen Durchschnitt6 halbiert. Dabei werden sowohl die direkten als auch die indirekten Emissionen berücksichtigt.

Des Weiteren kündigte Euronext am 25. Juli dieses Jahres in einer offiziellen Mitteilung7 eine weitere Veränderung an. Ausgeschlossen werden nämlich nunmehr Unternehmen, deren Tätigkeit unmittelbar mit fossilen Brennstoffen in Zusammenhang steht. Dies betrifft sowohl die Suche nach fossilen Energieträgern, deren Gewinnung, Verarbeitung, Transport und Lagerung als auch die Erzeugung von Strom aus solchen Rohstoffen.

 

Investierbar über den BNP Paribas Easy Low Carbon 100 Europe UCITS ETF

Der Low Carbon 100 Europe® Index weist seit 2015 eine kumulierte Rendite von mehr als 20 % bei einer annualisierten Volatilität von rund 12 % auf. Das ist besser als z. B. beim STOXX® Europe 600. Dieser Index – der aus den 600 europäischen Unternehmen mit der größten Marktkapitalisierung besteht – erzielte im gleichen Zeitraum eine kumulierte Performance von 9,4 % bei einer annualisierten Volatilität von knapp über 16 %.

Name des ETF ISIN Ertrags-verwendung Art der Replikation TER8
(jährlich)
BNP Paribas Easy Low Carbon 100 Europe UCITS ETF9 LU1377382368 Thesaurierung Physisch 0,30%

  • 1. ICB: Industry Classification Benchmark
  • 2. ESG: Umwelt, Soziales & Governance (Environment, Social and Governance)
  • 3. Euronext ist eine Börse der Euro-Zone.
  • 4. Carbone 4 ist eine unabhängige Beratungsgesellschaft, die auf das Thema „Energiewende“ spezialisiert ist. http://www.carbone4.com
  • 5. CDP ist eine gemeinnützige Organisation, die die Auswirkungen der bedeutendsten globalen börsennotierten Unternehmen auf den Klimawandel untersuchen soll. https://www.cdp.net/fr
  • 6. Im Vergleich zum Ausgangsuniversum, d. h., bezogen auf den Streubesitz der 285 größten europäischen Unternehmen und den vom wissenschaftlichen Ausschuss ausgewählten 10 bis 15 grünen Werten.
  • 7. https://www.euronext.com/fr/indices/index-rules
  • 8.

Fondsanlagen sind den Schwankungen des Marktes ausgesetzt und unterliegen den mit Wertpapieranlagen behafteten Risiken. Der Wert der Anlagen und die daraus resultierenden Erträge können sowohl steigen als auch fallen, und Anleger erhalten möglicherweise nicht den investierten Gesamtbetrag zurück. Die beschriebenen Fonds unterliegen einem Kapitalverlustrisiko. Eine Definition und eine detailliertere Beschreibung der Risiken finden Sie im Prospekt und in den wesentlichen Anlegerinformationen des Fonds. Vor einer Zeichnung sollten Sie die aktuellen Versionen beider Dokumente lesen, die Sie kostenlos auf unserer Website www.easy.bnpparibas.de herunterladen können. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist keine Garantie für die künftige Wertentwicklung. Die enthaltenen Informationen stellen keine auf Ihre individuellen Bedürfnissen ausgerichteten Empfehlungen zum Kaufen, Halten oder Verkaufen eines Finanzprodukts dar.