BNP AM

Der nachhaltige Investor für eine Welt im Wandel

Die Energiekrise zwingt einige Länder dazu, insbesondere im kommenden Winter, verstärkt umweltschädliche fossile Brennstoffe einzusetzen, um ihren Energiebedarf zu decken. Der Übergang zu erneuerbaren Ressourcen sollte deshalb jedoch nicht auf die lange Bank geschoben werden. Vielmehr spricht vieles dafür, die Umstellung auf Sonnen- und Windenergie sowie andere saubere Energiequellen zu beschleunigen.   

Hören Sie sich den neuen Talking Heads Podcast zwischen Edward Lees, Co-Leiter der Environmental Strategies Group, und Chief Market Strategist Daniel Morris an. Sie sprechen über die US-Infrastruktur sowie über die Sicherung der Lieferketten für Elektrofahrzeugbatterien, aber auch über EV-Software und Solarmodule für Haushalte. Lees hält es für richtig, private Haushalte finanziell zu unterstützen. Diese Hilfen sollten aber keinesfalls die dringenden Investitionen in die Energiewende bremsen oder gar an Unternehmen fließen, die von den hohen Gas- und Ölpreisen profitieren

Sie können Talking Heads auch auf YouTube hören und abonnieren.

Talkings Heads – unser Podcast zu spannenden Markthemen und Nachhaltigkeit.

Haftungsausschluss

Bitte beachten Sie, dass diese Artikel eine fachspezifische Sprache enthalten können. Aus diesem Grund können sie für Leser ohne berufliche Anlageerfahrung nicht geeignet sein. Alle hier geäußerten Ansichten sind die des Autors zum Zeitpunkt der Veröffentlichung und basieren auf den verfügbaren Informationen, womit sie ohne vorherige Ankündigung geändert werden können. Die einzelnen Portfoliomanagementteams können unterschiedliche Ansichten vertreten und für verschiedene Kunden unterschiedliche Anlageentscheidungen treffen. Der Wert von Anlagen und ihrer Erträge können sowohl steigen als auch fallen und Anleger erhalten ihr Kapital möglicherweise nicht vollständig zurück. Investitionen in Schwellenländern oder spezialisierten oder beschränkten Sektoren können aufgrund eines hohen Konzentrationsgrads, einer größeren Unsicherheit, weil weniger Informationen verfügbar sind, einer geringeren Liquidität oder einer größeren Empfindlichkeit gegenüber Änderungen der Marktbedingungen (soziale, politische und wirtschaftliche Bedingungen) einer überdurchschnittlichen Volatilität unterliegen. Einige Schwellenländer bieten weniger Sicherheit als die meisten internationalen Industrieländer. Aus diesem Grund können Dienstleistungen für Portfoliotransaktionen, Liquidation und Konservierung im Namen von Fonds, die in Schwellenmärkten investiert sind, mit einem höheren Risiko verbunden sein.

Ähnliche Artikel

Ausblick 2023 - Investieren im Zeitalter der Transformation
11:16 MIN
Talking Heads – Hüten Sie sich vor welkenden Trieben und achten Sie auf die frischen
Daniel Morris
2 Autoren - IM VORDERGRUND
Erhalten Sie Einblicke und Analysen zu Trendthemen von über 500 Anlageexperten.
BNP AM
Entdecken Sie noch heute VIEWPOINT