Der Assetmanager für eine Welt im Wandel

Finanzglossar

S

Sharpe Ratio

Die Sharpe Ratio entspricht der Überrendite des Portfolios gegenüber dem risikolosen Zinssatz, dividiert durch die Volatilität des Portfolios.

Swap

Ein Swap ist eine vertragliche Vereinbarung über den Austausch von Zahlungsströmen zu bestimmten Zeitpunkten während einer bestimmten Dauer. Die Zahlungen können obligatorisch oder optional sein, die Beträge festgelegt oder variabel, und selbst die Währungen sind frei definierbar.
Beispiele von Swaps:

  • Zinsswap: Ein variabler Zins wird gegen einen festen Zins getauscht
  • Credit Default Swap (CDS): bietet Schutz vor einem Kreditereignis bei einem bestimmten Unternehmen (oder Staat); dieser Schutz wird im Austausch gegen einen festen Zins gewährleistet (siehe auch Credit Default Swap)
  • Cross-Currency-Swap: Austausch von Kapital und Zinsen in zwei verschiedenen Währungen
  • Inflation-Swap: Das Inflationsrisiko wird gegen einen festen Zinssatz getauscht

Fondsanlagen sind den Schwankungen des Marktes ausgesetzt und unterliegen den mit Wertpapieranlagen behafteten Risiken. Der Wert der Anlagen und die daraus resultierenden Erträge können sowohl steigen als auch fallen, und Anleger erhalten möglicherweise nicht den investierten Gesamtbetrag zurück. Die beschriebenen Fonds unterliegen einem Kapitalverlustrisiko. Eine Definition und eine detailliertere Beschreibung der Risiken finden Sie im Prospekt und in den wesentlichen Anlegerinformationen des Fonds. Vor einer Zeichnung sollten Sie die aktuellen Versionen beider Dokumente lesen, die Sie kostenlos auf unserer Website www.easy.bnpparibas.de herunterladen können. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist keine Garantie für die künftige Wertentwicklung. Die enthaltenen Informationen stellen keine auf Ihre individuellen Bedürfnissen ausgerichteten Empfehlungen zum Kaufen, Halten oder Verkaufen eines Finanzprodukts dar.